Livechat

Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

SucheUnterkunft

oderUnverbindlich anfragen

Bauernladen Umingerhof - Niederndorf

Zu Besuch beim Uminger - Der Bauernladen im Herzen von Niederndorf

Der Uminger ist im Kufsteinerland eine Institution. Mitten im Dorfzentrum von Niederndorf steht der Umingerhof, der seit Generationen von der Familie Gasser bewirtschaftet wird. Im angrenzenden Bauernladen können die Erzeugnisse aus eigener Produktion erworben werden und nicht nur das: In dem gut sortierten Laden finden sich allerlei Spezialitäten aus der Region. Der Uminger in Niederndorf macht vor, wie regionale Nahversorgung funktioniert.

Köstlichkeiten aus der Region - Frische Lebensmittel vom "Uminger" in Niederndorf
"Darf es sonst noch etwas sein?", schallt es freundlich hinter der gut sortierten Theke hervor. Die Antwort ist wie immer "Ja!", denn bei den vielen Köstlichkeiten, die sich im Bauernladen vom Umingerhof in Niederndorf finden, greift man gerne zu. Hinter der Ladentheke hängt der Speck aus eigener Produktion appetitlich aufgereiht an der Wand, dazwischen traditionell hergestellte Kaminwurzen. In der Theke findet sich eine große Auswahl an unterschiedlichen Wurstsorten: Feine Extrawurst, Paprikaextra, Schinkenwurst, Braunschweiger und sogar Streichwurst. All diese Leckerbissen werden direkt in Niederndorf hergestellt - regionaler kann man nicht einkaufen und genießen.

Besonderer Bauernhof und -laden
Sebastian Gasser ist der Bauer auf dem Umingerhof. Als eines von sechs Kindern ist er bereits auf dem Hof aufgewachsen und kennt das Bauernleben von Kindesbeinen an. Schon seine Eltern haben den Bauernladen im Dorfzentrum von Niederndorf eröffnet - das Angebot ist mit der Zeit gewachsen. Altbäurin Kunigunde steht fast jeden Tag hinter der Theke, um die hochwertigen Produkte zu verkaufen. Tatkräftig unterstützt wird sie dabei von ihrer Tochter Maria und Schwiegertochter Barbara, die ebenfalls im Laden arbeiten.

Die Kunden des Bauernladen in Niederndorf kommen aus Nah und Fern, um die hervorragenden Produkte zu erwerben. Viele fahren aus Bayern über die Grenze und decken sich regelmäßig mit Köstlichkeiten aus den Tiroler Bergen ein. Andere verbringen ihren Urlaub im Kufsteinerland und nehmen sich ein paar Spezialitäten mit nach Hause. Viele wohnen selbst in Niederndorf oder den umliegenden Dörfern: Für sie ist der wöchentliche Besuch beim Uminger Routine geworden. Sie kennen das Sortiment in- und auswendig. So wie die Familie Gasser ihre Kunden kennt. Die allermeisten werden mit dem Vornamen angeredet, wenn sie das Geschäft betreten. So herzlich ist hier der Umgang mit den Kunden.

Speck aus eigener Erzeugung
Sebastian Gasser konzentriert sich auf die Erzeugung von ausgezeichnetem Speck und Wurstwaren. Die Schweine, die der Bauer zu Speck verarbeitet, legen keine weiten Strecken zurück. Nur ein einziges Mal reisen sie als kleine Ferkel von Oberösterreich nach Tirol, um auf dem Umingerhof ihr ganzes weiteres Leben zu verbringen. Die Tiere haben es gut beim Uminger, sie werden artgerecht gehalten und aufgezogen. Ein Ferkel wiegt bei seiner Ankunft circa dreißig Kilogramm. Innerhalb von einem halben Jahr nehmen die Schweine an die 90 Kilogramm zu. Mit 120 Kilogramm haben sie ihr Schlachtgewicht erreicht. Die Schweine werden direkt auf dem Hof fachgerecht geschlachtet und zerlegt.

Das frische Fleisch der Schweine wird zu Speck verarbeitet. Der Rest kommt "in die Wurst" - im wahrsten Sinne des Wortes. Die Speckproduktion läuft folgendermaßen ab: Das Fleisch wird in eine spezielle Würzmischung eingelegt. Durch das Salz wird dem Fleisch Wasser entzogen. Sebastian Gasser betont, dass auf seinem Hof kein Pökelsalz, sondern lediglich normales Speisesalz verwendet wird. Ein absolutes Qualitätsmerkmal. Fünf Wochen bleibt das Fleisch im Salz, danach ist es bereit für den Räuchervorgang. Nach zwei Tagen zum Trocknen wird das Fleisch über glohsendem Sägemehl geräuchert. Der Räuchervorgang dauert vierzehn Tage und in dieser Zeit passiert die magische Verwandlung: Aus dem Fleisch wird feinster Speck.

Kundenbindung durch Qualität
In Zeiten von Lebensmittelskandalen und industriell produzierten Produkten wissen die Kunden traditionell hergestellte Ware ohne künstliche Zusatzstoffe sehr zu schätzen. Man möchte wissen, woher die Produkte kommen, die man konsumiert. Der "Uminger" in Niederndorf steht für höchste Qualität und Frische. Alle Produkte, die im Laden angeboten werden, stammen von ausgewählten Herstellern. Neben den Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Produktion werden verschiedene Käsesorten vom Plangger in Durchholzen angeboten, außerdem Kartoffeln, Obst und Gemüse von Bio-Bauern aus der Region. Auch Eier und hausgemachte Marmeladen werden von regionalen Erzeugern an den Uminger in Niederndorf geliefert. Hochprozentiges darf in einem Bauernladen natürlich auch nicht fehlen: Der Schnaps wird von der Brennerei Prinz vom Bodensee bezogen und ist besonders beliebt.

Für Sebastian Gasser war schon immer klar, dass er den Hof und den Laden seiner Eltern weiterführen wird. Er genießt das Bauernleben, ist gerne sein eigener Chef und schätzt den täglichen Umgang mit den Tieren. Seit über 100 Jahren wird auf dem Umingerhof gelebt und gearbeitet. Der Bauernhof direkt an der Hauptstraße war eines der ersten Häuser, die in Niederndorf errichtet worden sind. Der Hof soll auch in Zukunft weitergeführt werden: "So lange sich unser Speck so gut verkauft und unsere Kunden immer wiederkommen, werden wir weitermachen. Irgendetwas machen wir offensichtlich richtig", scherzt Sebastian Gasser. Wer den Speck und die Wurst aus dem Bauernladen in Niederndorf gekostet hat, der ist überzeugt: Der Uminger liegt sogar goldrichtig.

Teile das mit
deinen Freunden

Merkliste

Bitte warten

Informationen werden geladen...