Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

SucheUnterkunft

oderUnverbindlich anfragen

Kunst- und Dekorationsmalerei Planötscher - Bad Häring

Kunst und Dekormalerei von Andrea Maria Planötscher
Es kommt vor, dass sich Herzenswünsche erfüllen. Vor allem, wenn es Frau selbst in der Hand hat, diese wahr werden zu lassen. Andrea Maria Planötscher wollte nur Eines: Von der Malerei leben können. Und genau das tut sie nun schon seit annähernd 20 Jahren. Nach wie vor bereitet es ihr eine unbändige Freude.

Das Angebot von Andrea umfasst in erster Linie die künstlerische und dekorative Wandmalerei. Die Lüftl- und Illusionsmalerei gehören wie Restaurierungen auch zu ihrem Repertoire.

Doch was genau versteht man unter diesen Begriffen? Bei der Lüftlmalerei geht es vordergründig um die künstlerische traditionelle Gestaltung von Fassaden. Darunter fallen zum Beispiel Hauspatrone und Hofnamen, auch biblische Darstellungen oder klassische Motive aus Jagd und Landwirtschaft. Sprüche, Spruchbänder, Sonnenuhren, dekorative Fenster- und Türeinfassungen sind ebenfalls beliebte Elemente. So wurde von ihr die Lüftlmalerei vom Gasthof Weisses Lamm in Wörgl neu gestaltet, beim Gasthof Neuhaus am Thierberg, Kufstein und beim Gasthof Ledererwirt am Buchberg, Ebbs wurde der Altbestand liebevoll restauriert, erneuert und ergänzt. Das Gipfelrestaurant Hohe Salve verzierte sie mit einer funktionierenden Sonnenuhr. Auch bei der Volksschule, dem Bergbau-Museum in Bad Häring und beim Musikpavillon in Walchsee hat Andrea mit Wandgemälden an den Fassaden mitgewirkt.
Die Illusionsmalerei besitzt die Fähigkeit, einem Raum eine neue Stimmung zu verleihen. Das lässt nicht nur den Raum größer wirken, es entführt den Betrachter auch in die Atmosphäre anderer Länder, Landschaften oder sogar Welten. In Hallenbädern und Wellnessbereichen, die öfters in Untergeschossen eingebettet sind, ist dies eine gute Möglichkeit, Räume zu öffnen und schöne Stimmungsbilder für die Erholungssuchenden zu schaffen.

Manchmal kommt es anders…
Wirklich vorhersehbar, war diese berufliche Entwicklung bei Andrea Maria Planötscher nicht. Nach einer kaufmännischen Ausbildung zur Speditionskauffrau folgten Aus- und Fortbildungen in den Themenbereichen EDV, Betriebswirtschaft, Business English und Buchhaltung. Sie hat knapp 10 Jahre in München gelebt und bei einer Bank im Immobilienbereich gearbeitet. Aber richtig erfüllend war das Berufsleben für Andrea nicht. Doch dann lernte sie in einem EDV Kurs eine Kunstmalerin kennen und ihre berufliche Laufbahn begann sich zu verändern. Als diese Malerin Engpässe auf einer Baustelle hatte, ist Andrea eingesprungen. „Hier habe ich mich gar nicht so schlecht angestellt und von da an war ich immer wieder dabei.“, erzählt sie mit einem Schmunzeln. Zu Anfang hat sie die einfachsten Arbeiten erledigt. Für sie stand alles unter dem Motto „Learning by doing“ und mit dem Kunstmaler Eduard Fürstaller hatte sie außerdem einen sehr guten Lehrmeister. So hat sie sich von Auftrag zu Auftrag weiterentwickelt und schließlich wagte sie als Kunst- und Dekormalerin den Sprung in die Selbständigkeit. Diese Entscheidung hat sie seither für keine einzige Sekunde bereut.

Mit Empathie zum perfekten Ergebnis
Es braucht eine gehörige Portion Einfühlungsvermögen und Gespräche vor Ort, damit Andrea eine zum Kunden, zur Architektur, der Einrichtung und dem Lichteinfall passende Malerei entwickelt. Bei Hotel- und Gastronomie-Aufträgen arbeitet sie sehr gerne mit den beauftragten Architekten, Bauleitern, Raumausstattern, Tischlern und anderen Gewerken zusammen, um individuelle stimmige Raumkonzepte zu schaffen.

Bei Restaurierungen ist es notwendig, sich in den vorhandenen Stil und das Farbkonzept einzudenken, was der Künstlerin immer schon leicht gefallen ist. Wenn der Untergrund begutachtet wurde, die Vorarbeiten erledigt sind und das Motiv geklärt ist, wird das passende Farbsystem ausgewählt, das sie von Lieferanten aus Österreich und Deutschland bezieht.

Andrea hat ein internationales Netz aus KünstlerInnen und RestauratorInnen, mit denen sie im Bedarfsfall zusammenarbeitet. Wieviel Zeit die Künstlerin benötigt, bis ein Projekt fertiggestellt ist, hängt von der Maltechnik, dem Umfang und bei Außenarbeiten auch von der Witterung ab.

An der Erhaltung alter Bausubstanzen – zum Beispiel bei Erbhöfen und alten Gasthöfen – beteiligt zu sein, findet Andrea Maria Planötscher besonders wertvoll. Hier bleibt ein Stück alte Handwerks-Kunst, Tradition und Geschichte erhalten – für sie ein tolles Gefühl, daran mitzuwirken.

Herzensangelegenheiten
Immer wieder arbeitet Andrea gemeinsam mit Kindern. So ist sie bei Kreativ- und Kunsttagen und -kursen beim Jugendland Innsbruck, in Kindergärten, bei Ferienbetreuungen, wie dem Ferienexpress Kufstein und in ihrem Atelier und Garten in Bad Häring auf der „Fleck“ tätig. Bei diesen Aktivitäten handelt es sich um Herzensangelegenheiten für Andrea. Es macht ihr Freude, die Kreativität der Kinder zu wecken und zu unterstützen. Ohne Druck die eigene Fantasie einsetzen, unterschiedlichste Materialien und Werkzeuge verwenden und dies möglichst im Freien - dabei werden alle Sinne in Anspruch genommen und auch die Feinmotorik wird trainiert. Die Kleinen können sich mit Freude und ohne Leistungsdruck einfach ausprobieren, das ist Andrea´s Ziel. Die Kinder lieben diese Stunden mit ihr und Andrea schätzt die Kreativ-Kurse ebenfalls sehr, bei denen auch sie selbst immer wieder von wundervoll entstandenen Kunstwerken überrascht wird.

Teile das mit
deinen Freunden

Merkliste

Bitte warten

Informationen werden geladen...