Livechat

Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

SucheUnterkunft

oderUnverbindlich anfragen

Kraftplatz in Tirol: Rudersburg in Langkampfen: Ausdauer, Weitsicht, Weiter sehen

  • rudersburg_langkampfen (3)
  • rudersburg_langkampfen (4)
  • rudersburg_langkampfen (6)
  • rudersburg_langkampfen (7)
  • rudersburg_langkampfen (1)
  • rudersburg_langkampfen (8)
  • rudersburg_langkampfen (9)
  • rudersburg_langkampfen (5)
  • rudersburg_langkampfen (2)

Bereits im achten Jahrhundert soll auf einem felsigen Vorsprung zwischen Unterlangkampfen und Niederbreitenbach eine geschützte Befestigungsanlage gethront haben. Heute existieren – mit Ausnahme von einigen Geländermerkmalen – keine Beweise für die Existenz der ehemaligen Burg. Nichtsdestotrotz ist der Aussichtspunkt oberhalb von Langkampfen eine beliebte Wanderrast bei Einheimischen und Urlaubern.

Beeindruckender Weitblick

Den lohnenswerten Aussichtspunkt auf 893 Meter erreichen interessierte Wanderer von Langkampfen aus über einen teilweise steilen, kräfteraubenden Waldweg. Die gemütlichere Variante, um die 380 Höhenmeter zu bewältigen, stellt eine breite Forststraße dar.

Überreste einer Burg sucht man oben angekommen vergeblich, dafür wird man mit einer beeindruckenden Weitsicht über das Inntal belohnt. Der Blick schweift von Kufstein über die Innschleife bis nach Wörgl. Zudem erblickt man auf dem vom Wald geschützten Plateau zahlreiche mächtige Berggipfel des Kaisergebirges und der Kitzbüheler Alpen.

Kraftplatz virtuell erleben

Das mächtige, imposante Gefühl, das man auf dem vom Wald geschützten Plateau hoch über Langkampfen spürt, lässt einen den beeindruckenden Weitblick so richtig genießen.

Zur Virtual Reality

Rückzugsort im Wald

Während ambitionierte Sportler nach einer kurzen Rast in Richtung Feuerköpfl (1.291 m) oder Köglhörndl (1.645 m) aufbrechen, schätzen Genussmenschen die idyllische Ruhe und Besinnlichkeit bei der ehemaligen Rudersburg. Eine mit Blick auf das Gipfelkreuz positionierte Bank lädt zum Verweilen ein, ein Stamperl Schnaps aus der gut geschützten Metallbox wärmt zudem von innen. Der steile, ungesicherte Abgrund links vom Kreuz vermittelt einem ein mächtiges und ehrfürchtiges Gefühl zugleich – Schwindelfreiheit empfohlen.

Im Mittelalter wurde der Kraftplatz oberhalb von Langkampfen auch Fliehburg genannt; das Plateau dürfte schon damals ein beliebter Rückzugsort vom täglichen Leben im Tal gewesen sein. Heute ist die ehemalige Rudersburg vor allem für die Langkampfener Feuerwehr sowie für Wanderer ein gerne besuchter Ort.

Das Leben im Jetzt

Was bleibt, ist die Ungewissheit über die Entstehung dieses Ortes. Auch von den Einheimischen weiß niemand, ob hier tatsächlich einmal eine Burg stand. Schlussendlich ist das aber egal, denn der Genuss und die Freude des Momentes hoch über Langkampfen überstrahlen sämtliche Unsicherheiten und geben gleichzeitig Kraft für den einstündigen Rückweg ins Tal.

Übung

Sie befinden sich an einem schicksalsträchtigen Ort - dem Berg der ehemaligen Rudersburg. Derart schicksalsträchtig, dass es die Burg nicht mehr gibt. Dafür den Weg dorthin und genau hier können wir unserer Vergangenheit und Zukunft begegnen. Denn wir haben auf dem sich gefühlt endlos dahin schlängelnden Serpentinen unendlich viel Zeit und Gelegenheit Altes zurück zu lassen: Alte Ziele und Verpflichtungen, alte Sorgen und Gedanken, alte Selbstzweifel, alten Besitz, ein altes Selbstbild. Es ist unmöglich, sich zu erneuern und zu entfalten, ohne etwas zurückzulassen, was uns einst wichtig war. Um Freiraum für Neues zu schaffen. So wie die alte Rudersburg: Was vom Alten können wir heute zurücklassen, um morgen (noch) mehr das zu sein, als das wir gemeint sind?Mehr


  • Gehen Sie mit kraftvollen Schritten bergan und verstärken das Loslassen mit energisch nach hinten schwingenden Armen, so lange es nötig ist. Sie werden es spüren.
  • Oben angekommen können Sie mit Naturmaterialien ein Symbol gestalten für das, was Sie gedanklich zurückgelassen haben.
  • Auf dem Rückweg geht es um Neugestaltung der Zukunft. Der nächsten Tage oder auch Jahre: gehen Sie in Ihrem immer gleichen Atem-Rhythmus, passen die Schritte dem Atem an und lassen freie Gedanken durch die Geh-Bewegung entstehen. Lassen Sie bewusst das Noch-Nicht-Wissen-Können zu und genießen die weite Sicht als weiten Denk- und Freiraum.


Diese Wanderung ermutigt dazu, das eigene Leben bewusst zu gestalten, der eigenen Natur entsprechend, Schritt für Schritt.

Denkimpulse

  • Was will ich hinter mir lassen?
  • Wo will ich hin?
  • Wer oder was bin ich?

Teile das mit
deinen Freunden

Was ist Natur Resonanz?

Natur Resonanz ist die Verbindung von der Natur zum Menschen und umgekehrt. Über das systematische Wahrnehmen der Vielfalt und Symbolik der Natur im Kufsteinerland Kraft Triangel und seiner reichen Landschaftsmythologie erleben wir uns selbst und vieles andere aus neuen Perspektiven. Natur Resonanz funktioniert an ausgewählten Landschaftspunkten über thematische Impulsfragen im Stehen oder Bewegen, im Wahrnehmen, Vergleichen, Erkennen. Es ist ein bewusst kombiniertes Zusammenspiel aus Naturplätzen mit Wegen, Wasserstellen und Weitsichten sowie Bewegungen und Atmungsformen für den ganzen Körper aus verschiedenen Kulturen und Disziplinen. So wird die Kufsteinerland Natur zu einer Tür exakt zu dem, was gerade aktuell und wichtig ist: sie führt Sie zu sich selbst. Das Kufsteinerland ist aus seiner erdgeschichtlichen geographischen Beschaffenheit heraus ein wahres Kraftjuwel: Die Täler und Gebirgszüge vom Eingang im Norden bei Erl bis zum Wilden Kaiser, die weiten Wälder und Wiesen im idyllischen, höher gelegenen Hinterthierseer Tal und die luftigen, lichten Höhenlagen am Sonnenplateau rund um den Kurort Bad Häring – genau diese vielfältigen Landschaftsformen von Schluchten und Höhlen bis hinauf zu grandiosen Höhen und Aussichtspunkten bilden das eindrucksvolle Kufsteinerland Kraft Triangel. Es lädt Sie ein zu tieferen Momenten der Bewegung. Neu und anders als üblich in Resonanz mit der Natur.

Bitte warten

Informationen werden geladen...