Livechat

Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

SucheUnterkunft

oderUnverbindlich anfragen

Kraftplatz in Tirol: Marienkapelle am Duxer Köpfl in Kufstein

Mystischer Ort mit Traumaussicht

  • marienkapelle_kufstein_9
  • marienkapelle_kufstein_2
  • marienkapelle_kufstein_1
  • marienkapelle_kufstein_3
  • marienkapelle_kufstein_4
  • marienkapelle_kufstein_5
  • marienkapelle_kufstein_7
  • marienkapelle_kufstein_8
  • marienkapelle_kufstein_6

Mystische Orte gelten seit jeher als Quellen der Kraft und haben meist eines gemein: einen dunklen, teilweise anstrengenden Aufstieg, belohnt von einem plötzlichen wie überraschenden Ausblick in die Helligkeit. Die Marienkapelle am Duxer Köpfl, direkt am Energieweg Kufstein auf 750 Metern gelegen, gilt als solch ein mystischer Ort und lockt zusätzlich mit einem überragenden Panorama auf das Kufsteinerland.

Symbol der Gemeinschaft

Die kleine, aber feine Kapelle und die als Fundament dienende Aussichtsplattform wurden im Jahr 1999 vom Rotary Club Kufstein unter Präsident Fritz Unterberger errichtet. Finanziert wurde der Kraftplatz durch eine Bausteinaktion, bei der die Unterstützer der Kapelle Bausteine mit der Abbildung der Kapelle erwerben konnten. Seitdem machen Einheimische wie Gäste gerne unterhalb des Duxer Köpfls Halt, um zur inneren Balance zu finden, sich Gottes Segen abzuholen oder einfach nur die traumhafte Aussicht zu genießen.

Kraftplatz virtuell erleben

Die Marienkapelle ist neben der Thierberg-Kapelle wohl das aussichtsreichste Gebetshaus im Kufsteinerland. Die helle Umgebung gepaart mit dem herrlichen Ausblick verleihen dem Platz eine ganz spezielle Magie.

Zur Virtual Reality

Vom Schatten ins Licht

Bereits beim Verlassen des Waldes wird man von angenehmer Helligkeit umarmt, die den Körper von innen wärmt und die Sinne belebt. Wenn beim Gebet die warmen Sonnenstrahlen auf die Haut treffen, fühlt man sich annähernd von all seinen Sünden befreit. Viele Menschen schreiben auf der Suche nach neuer Energie ihre Gedanken in das bei der Kapelle aufliegende Büchlein und bitten die Heilige Maria bei Liebeskummer, Krankheit und anderen Sorgen um Hilfe.

Hat man sich an die helle Umgebung gewohnt, kommt man so richtig ins Staunen: Der Blick schweift von der Festung Kufstein über den Inn, den Pendling und die ganze Stadt – eine Aussicht, die das Prädikat traumhaft verdient! Man kann sich in diesem Moment keinen besseren Ort zum besinnlichen Verweilen vorstellen.

Viele Wege führen zum Köpfl

Der schnellste Weg zu diesem Ort der Besinnlichkeit führt mit dem Auto bis zum Gasthaus Hinterduxerhof und von dort in wenigen Minuten durch den Wald. Bei einer alternativen Wanderung am extra angelegten Energieweg Kufstein kommt man im Einklang mit der Natur zusätzlich zur Kapelle an fünf weiteren spirituellen Kraftquellen vorbei. Vom Kalvarienberg in Erl benötigt man rund 40 Minuten zur Kapelle, deren optische Besonderheit das geschwungene Dach aus Holzschindeln darstellt.

Teile das mit
deinen Freunden

Bitte warten

Informationen werden geladen...