Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

SucheUnterkunft

oderUnverbindlich anfragen

UCI Rad WM Straßenrennen Herren Elite

Schwer

Merkliste

1025 m

2085 m

145,4 km

Art:

Radfahren

Start:

Kufstein Oberer Stadtplatz

Ziel:

Innsbruck Hofburg

Tourenbeschreibung

Flotte Tour Inntalaufwärts, welche die Elite Herren bei der Straßenrad WM 2018 gefahren sind. Mit der zahnigen Olympia Runde ab Innsbruck und der sehr anspruchsvollen Höttinger "Höll" und ihren 28% Maximalsteigung findet sie ihren krönenden Abschluss.

Der Startschuss fällt am Kufsteiner Stadtplatz und von dort führt eine selektive Strecke zunächst wenige Kilometer durch die Stadt und infolge durch das gesamte Inntal bis nach Innsbruck. Bereits auf dem Abschnitt von Schwoich nach Bad Häring können sich Spitzenfahrer absetzen. Von Langkampfen geht es weiter zum Wallfahrtsort Maria Stein. Die darauf folgende Steigung zum Angerberg ist nicht zu unterschätzen und zehrt an den Kraftreserven der Rennradfahrer. Nach der Fahrt durch die Seenregion folgt ein flacher Abschnitt bis nach Schwaz.
 
Das erste große Highlight dieser Strecke ist der steile Anstieg nach Gnadenwald (14 Prozent Maximalsteigung). Im Anschluss geht es rasant von Absam nach Innsbruck und auf den kurzen Rundkurs – auch Olympia Runde genannt. Wenn die Rennradfahrer den Endspurt auf der Olympia-Runde antreten, haben sie auf der Strecke von Kufstein nach Innsbruck bereits 90 schweißtreibende Kilometer zurückgelegt. Zusätzlich gilt es für die Herren Elite im Anschluss noch, den berühmt-berüchtigten Höll-Anstieg zu bewältigen.

Olympia Rundkurs
Der Olympia Rundkurs führt von der Innsbrucker Museumstraße zum Einkaufszentrum Sillpark vorbei am Tivoli Schwimmbad weiter zum Tivoli Fußballstadion des heimischen Vereins FC Wacker Innsbruck. Mit dem Olympia-Anstieg erfolgt die erste Steigung, vorbei am Schloss Ambras. Von Aldrans über Lans geht es weiter zur Patscherkofel-Talstation Der Anstieg hier erstreckt sich über eine Länge von 7,9 Kilometern mit einer Maximalsteigung von zehn Prozent.
 
Nach der Patscherkofel-Talstation macht die Strecke einen Rechtsknick, bevor sie über Igls und Vill, vorbei an der Bergisel Skisprungschanze zum Tivoli-Stadion und über die Olympiabrücke ins Stadtzentrum führt. Vorbei an der Triumphpforte führt die Strecke über die Maria-Theresien-Straße in die Innsbrucker Altstadt. Vom Goldenen Dachl, dem Wahrzeichen von Innsbruck, führt der Kurs über die Innbrücke in die sehr enge Höttinger Gasse. Es folgt ein kurzer Anstieg bis zum Höttinger Platzl, wo die Strecke dann weiter über die Riedgasse und bis ins Ziel bei der Innsbrucker Hofburg führt.
 
Die Höttinger „Höll“
Beim Höll-Anstieg biegen die Rennradfahrer am Ende der siebten Olympia-Runde nicht wie zuvor in die Riedgasse ein, sondern fahren nach links, Richtung Höttinger Höll. Dieser Streckenabschnitt ist mit Sicherheit das Schlüsselkriterium des Rennens. Auf diesen 3,2 Kilometern wird sich das Radrennen entscheiden. Mit einer Durchschnittssteigung von 11,5 Prozent und der extremen Maximalsteigung von 28 Prozent geht es steil bergauf. Ist der Höll-Anstieg bezwungen, führt eine rasante und technisch anspruchsvolle Talfahrt über die Hungerburg zurück ins Ziel.

Weiterlesen

  • Asphalt
  • Fahrradhelm, bequeme Radbekleidung, Wechselkleidung, Windschutz, Radhandschuhe, ev. Rucksack mit Trinkflasche und Verpflegung, Erste Hilfe Ausrüstung, ev. Service-/Reparaturkit, Radkarte, Tourenbeschreibung und Informationsmaterial (GPX-Track), Ausweis, Versicherungskarte, Bargeld
  • Von der Inntalautobahn A12 Aufahrt Kufstein Nord (von Norden kommend) oder Süd (von Süden kommend) nehmen und dem Parkleitsystem bis zu einem der Zentrumsgaragen folgen.
  • Kufstein Zentrum

Teile das mit
deinen Freunden

Merkliste

Bitte warten

Informationen werden geladen...