Livechat

Rückruf

Wir rufen Sie gerne an!

SucheUnterkunft

oderUnverbindlich anfragen

Schaukäserei Ackernalm Thiersee

Die Alm im Geschmack & Almkräuter für den Käsegenuss

  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_18
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_13
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_14
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_15
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_3
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_16
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_19
  • almkaeserei_ackernalm_thiersee_20

Ein rasantes „Hüüüü“ schallt über die Almwiesen. Gemächlich erheben sich die braun-weiß gefleckten Schönheiten. Ein Blick in die Runde. Und dann geht es gemütlich den Hang hinauf. Der Stimme mit dem markanten Hüüü hinterher. Das Ziel im Blick. Der Stall. Fünf Uhr Nachmittags. Zwei Stunden später ist sind alle Kühe gemolken, die Milch in Milchkannen am Traktoranhänger verladen. Bereit für die wenigen Meter Transport in die Schaukäserei Ackernalm in Thiersee.

1.400 Meter Tiroler Idylle

Die Aussicht ist einzigartig. Das Thalerjoch. Der Veitsberg. Das Sonnwendjoch. Das Kaisergebirge begrenzt den Horizont. Der Blick von oben auf das idyllische Hinterthiersee. Auf der Ackernalm ist außer dem Läuten der Kuhglocken und dem Zwitschern der Vögel nicht viel zu hören. Tiroler Naturlandschaft umgeben inmitten des Kufsteinerlandes mit seinen acht malerischen Dörfern und der naturnahen Festungsstadt. 1.400 Meter Seehöhe. 50 Jahre lang war das die Heimat von Hans Degeser, dem Käser der Almkäserei auf der Ackernalm. Er hat die Käserei zur größten und modernsten Almkäserei Mitteleuropas gemacht bis er mit 78 Jahren im Herbst 2016 der Alm lebe wohl sagte. Ein würdiger Nachfolger hat die Almkäserei Ackernalm und vor allem die Erfolgszutaten von Hans Degeser übernommen.

Mit Fingerspitzengefühl zum Geschmack

Von 1. Juni bis 30. September weiden die Kühe auf der Alm, geben in guten Sommern bis zu 300.000 Liter Milch. Biomilch. Die Wiesen werden nicht mit Kunstdünger oder Pestiziden gespritzt, die Kühe nicht mit Kraftfutter künstlich an ihr Leistungslimit getrieben. Die natürliche Würze der Almkräuter gibt dem Käse eine eigene Note, brachte der Sennerei zahlreiche Silber- und Goldmedaillen für den Tiroler Emmentaler ein. Aber auch für Bergkäse, Almbutter und Butterkäse wandern die Gäste gerne zwei Stunden. Und dann gibt es da noch eine Geheimzutat, mit der der Käser der Almkäserei seine Produkte „würzt“. Ruhe. Die Ruhe des Ortes, aber auch die Ruhe bei der Produktion mit der schon Hans Degeser jahrzehntelang den harmonischen Geschmack des Käses verfeinerte. Und genau das, können die Besucher in der Schaukäserei zweimal täglich, wenn gekäst wird, beobachten.

Über die Schulter geschaut

Teile das mit
deinen Freunden

Bitte warten

Informationen werden geladen...